BACKEN, Kuchen, Mit Wort und Tarte, Torten & Kuchen

Tarte au fromage blanc – Rachel Khoo’s Käsekuchen

5. Oktober 2014

„Wer hätte gedacht, dass die Heimat des Käsekuchens im Elsass liegt? Und das kommt nicht von ungefähr. Denn nirgends sonst findet man besseren, cremigeren Quark. Dabei ist die Elsässer tarte au fromage blanc erstaunlich leicht und luftig. Das Geheimnis? Man verwendet einen fromage blanc mit niedrigerem Fettgehalt und lockert ihn mit viel Eischnee auf.“ – Rachel Khoo.

Die Zutaten für den Mürbeteig sind:

  •  60g weiche Butter
  • 30g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • ein Eigelb
  • 90g Mehl

Und das sind die Zutaten für die Käsekuchen-Füllung:

  • 2 Eigelb
  • abgeriebene Schale und Saft von einer Bio-Zitrone
  • ein Päckchen Vanillezucker
  • 150g Puderzucker
  • 40g Maisstärke
  • 50g Milchpulver (steht im Supermarkt bei der Kaffesahne, gibt’s aber auch in Drogerien)
  • 300g Quark
  • 7 Eiweiß

Und so bäckt man einen guten, französischen Käsekuchen:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

1. Für den Teig Butter, Zucker und Salz mit einem Rührlöffel cremig aufschlagen. Die Eigelbe hinzufügen und das Ganze glatt rühren. Das Mehl dazugeben und die Zutaten mit einem Teigschaber oder einer Gabel zu einem feinkrümeligen Teig verarbeiten. Mit den Händen zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

2. Den Teig gleichmäßig in der Form verteilen und mit den Handflächen gut andrücken. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen und 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Den Backofen auf 180°C vorheizen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

3. Den Boden 15 Minuten goldgelb backen, aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Inzwischen die Eigelbe mit Zitronenschale, Vanillezucker und der Hälfte des Puderzuckers cremig aufschlagen. Denn nacheinander die Maisstärke , das Milchpulver und den Quark unterziehen.

4. Die Eiweiße mit einigen Esslöffeln Puderzucker schaumig schlagen. Den Zitronensaft und den restlichen Puderzucker hinzufügen und die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen. Ein Drittel des Eischnees unter den Quark rühren (dabei darauf achten, dass sich keine Klümpchen bilden). Anschließend den restlichen Eischnee vorsichtig unterheben.

 

5. Die Springform in eine Fettpfanne (oder ein Saftblech) stellen, die Quarkmasse einfüllen und mit dem Teigschaber glatt streichen. Die Fettpfanne etwa 2cm hoch mit Wasser füllen, vorsichtig in den Ofen schieben und die Temperatur auf 120°C reduzieren. Den Kuchen eine Stunde backen, dann noch etwa eine Stunde bei geöffneter Tür im Ofen abkühlen lassen.

Das Rezept stammt übrigens aus Rachel Khoo’s wunderbarem „Meine Französische Küche„, welches der direkte Vorgänger von „Paris in meiner Küche“ ist, welches wir euch schon HIER vorgestellt haben. Das Buch ist mindestens genauso schön und liefert 100 tolle Rezepte, die wunderbar nach Regionen Frankreichs sortiert sind.

 

 

Das könnte dir auch gefallen.

2 Kommentare

  • Reply Sina's Welt Lifestyle-Blog 6. Oktober 2014 at 09:06

    Ich möchte auch ein Stück vom süßen Glück! 🙂

    Liebe Grüße, Sina

  • Reply Meikel von Wantoch-Rekow 5. Oktober 2014 at 17:02

    da wünsch ich mir mal ein stück

  • Hinterlasse uns einen Kommentar!