#Spekulitious, Pralinen & andere Kleinigkeiten, Spezial: Weihnachten

#Spekulitious: 3. Dezember – Dänische Plunderbrötchen

3. Dezember 2013

Unser Kuchenbäcker verlässt ab Januar das Land – für fünf Monate. Und wo geht es hin? Nach Dänemark – In das Land des Designs, der Möbel, aber auch der Leckereien. In unserem dritten Türchen gibt es deshalb ein dänisches Traditionsgebäck: Weihnachtsplunder.

Das sind die Zutaten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

  • 50g frische Hefe
  • 200ml frische Milch, lauwarm
  • 3 Bio-Landeier
  • 100g feinsten Zucker
  • einen halben TL Salz
  • 400g Mehl
  • je einen halben gemahlenen TL Zimt, Koriander und Kardamom
  • 150g getrocknete Cranberries + je 100g Dr. Oetker Zitronat und Orangeat (Ersatzweise könnt ihr auch gewürfeltes Trockenobst nehmen)
  • 300g kalte, gesalzene Butter

Und so machen wir die Weihnachtsplunder:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

1. Die Hefe geben wir gemeinsam mit der Milch in eine Rührschüssel und lassen sie ein wenig aufgehen. Nach ca. 10 Minuten rühren wir die Eier, Zucker und Salt hinein.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

2. In eine weitere Schüssel sieben wir unser Mehl und geben die Gewürze, Cranberries, Orangeat und Zitronat hinzu. Die Ei-Mischung geben wir hinzu und rühren solange, bis sich ein Teig bildet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

3. Nun kippen wir den Teig auf eine stark bemehlte Arbeitsfläche und kneten solange, bis er kaum mehr klebt. Dann kommt Folie darum und der Teig darf 15 Minuten im Kühlschrank ruhen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

4. Den Teig rollen wir zu einem Quadrat (ca. 50 Kantenlänge) aus und verteilen die Butter, in Streifen geschnitten, darauf. Dabei wird ein 10cm Rand gelassen. Nun schlagen wir erst die horizontalen und dann die vertikalen Ränder so nach innen, dass sie sich in der Mitte treffen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

5. Diesen Teigbriefrollen wir nun vorsichtig zu einem Rechteck aus (so, dass nichts reist und die Butter nicht rausquillt). Die Ränder der kurzen Seiten werden wieder nach innen geklappt, ungefähr so, wie man einen Brief faltet. Dann wieder ab in den Kühlschrank, für ca. 30 Minuten. Das ganze wiederholen wir 3 mal. Sodass der Teig ca. 2 Stunden gehen konnte und immer wieder ausgerollt und gefaltet wurde.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

6. Nach dem ganzen Falten und Rollen wird der Teig nun ein letztes Mal ausgerollt und in ca. 20 Quadrate geschnitten. Die Ecken falten wir in die Mitte, sodass kleine Buttersäckchen entstehen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

7. Die Säckchen lassen wir noch einmal 30 Minuten abgedeckt gehen und heizen dabei den Backofen auf 220°C vor. Ab mit den Plundern in den Ofen und nach 12 – 15 Minuten sind die Teigtaschen fertig.

Das ganze gibt ein unglaublich würziges, salzig-süßes Gebäck mit einer obstigen Note. Die spitzen dürfen ein wenig dunkler werden, aber nicht anbrennen, dass lässt all dies ein wenig rustikaler wirken. Genau so haben wir uns Weihnachten im Norden immer vorgestellt. Das ist wirklich lecker!

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!