Cookies, Kekse & Plätzchen

#Spekulitious: 1. Dezember: Zweierlei gestempeltes Shortbread

1. Dezember 2013

Heute beginnt unser Adventskalender. Zu diesem Rezept haben uns die Keksstempel von RBV Birkmann inspiriert. Wir nutzen den Glückskeks und einen Eulenstempel. Es gibt Shortbread, also einen Mürbteig, den wir einmal in einer Weihnachtsversion mit Aroma von Dr. Oetker und einmal mit Matcha-Tee aromatisieren. Matcha ist ein zu feinstem Pulver vermahlener Grüntee, der in der japanischen Teezeremonie verwendet wird. Er hat eine intensive, grüne Farbe und einen lieblich süßlichen, in späteren Pflückungen leicht herben Geschmack.

Das sind die Zutaten:

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und so backen wir das Weihnachtliche Shortbread:

1. Wir schmelzen die Butter und verrühren den Zucker darin. Dann lassen wir die Butter etwas auskühlen, bis sie wieder weißlich wird und schlagen sie dann zusammen mit dem Ei schaumig auf.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

2. Mehl, Backin und Salz werden zusammen mit dem Orangenabrieb vermischt. Danach werden beide Mischungen zusammen gegeben und zu einem glatten Teig verknetet.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

3. Nun teilen wir den Teig in zwei Teile. In den einen Teil kneten wir einen TL Matcha ein. In den zweiten Teil geben wir das Weihnachtsaroma und den Backkakao.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

4. Beide Teige werden zu einer Kugel gerollt, in Folie eingeschlagen und dürfen dann eine Stunde in den Kühlschrank.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

5. Nach der Ruhepause werden die Teige nacheinander auf einer Backmatte 5mm dünn ausgerollt. Mit den Teigstäben (von denen ich immer gedacht habe, dass die kein Mensch braucht) wird das übrigens perfekt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

6. Dann stechen wir mit einem Teigring oder einem Glas Kreise aus (wir haben diesmal einen Eisbecher genommen), geben diese auf ein Backblech mit Backpapier oder Backmatte und drücken jeweils den leicht bemehlten Stempel fest in den Teigkreis.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

7. Gebacken werden die kleinen Teiglinge bei 200°C Ober-/Unterhitze für ca. 10-15 Minuten. Lasst sie dabei nicht zu braun werden, sonst sieht die grüne Farbe in der Matchaversion etwas eigenartig aus 😀

In diesem Artikel haben wir folgende Artikel genutzt:

Nun haben wir zwei wunderbare Versionen des mürben Weihnachtsklassikers. Zusammen mit Tee und Kaffee sind sie der Hit. Apropos: Das Koffein im Matchatee ist größtenteils backfest, d.h. sie sind nicht unbedingt für Kinder zu empfehlen.

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!