Uncategorized

Marshmallow-Cookies mit Erdnussbutter – The Candyman can

12. Juni 2014

Zur Gewitter-Saison passt nichts besser als Cookies. Wenn man abends nur noch auf der Couch sitzen und das Unwetter draußen beobachten kann, beruhigt ein ordentlicher Cookie wohl am besten. Wir haben Crunchy-Erdnussbutter und Marshmallows kombiniert und zu einem klebrig-feinem Keks verarbeitet. Das Rezept ist für 24 Cookies, kann aber auch simple durch 2 geteilt werden.

Das sind die Zutaten für die Marshmallow-Cookies:

Marshmallow-Cookies mit Erdnussbutter Mini Marshmallows

  • 2 Bio-Freiland-Eier (Größe L)
  • 200g Crunchy-Erdnussbutter (die bringt die Erdnusstückchen schon mit 😀 )
  • 120g Butter (Zimmertemperatur)
  • 200g Zucker
  • 200g Farinzucker (brauner, klebriger Zucker, der durch Zusatz von Melasse und Karamellsirup seine dunkelbraune Farbe und weiche Konsistenz erhält)
  • 2TL Vanilleextrakt
  • 320g Mehl
  • 2TL Backin
  • eine Prise Salz
  • pro Cookie ca. 5 Mini-Marshmallows (also 120 Stück)

Und so wird’s gemacht:

1. Die beiden Zuckersorten werden mit der Butter cremig gerührt, dann die Erdnussbutter untergerührt, genauso die Eier (nacheinander) und zum Schluss das Vanilleextrakt. Marshmallow-Cookies mit Erdnussbutter Teig 2. Mehl, Backin und Salz werden miteinander gesiebt und dann zur Buttermasse gegeben. All dies verrührt ihr, bis ein weicher (Knete-ähnlicher) Teig entsteht.

3. Heizt den Ofen auf 175°C vor. Formt aus jeweils ca. 50g Teig Kugeln und gebt jeweils 6 davon auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Marshmallow-Cookies mit Erdnussbutter backen 4. Drückt sachte in jede Teigkugel 5 Marshmallows (ja, das passt 😀 ) Und dann ab mit den Blechen (nacheinander) für 10-15 Minuten in den Ofen. Die Zeit ist stark abhängig von der Tagesform eures Ofens 😀 Backt die Cookies solange, bis sie am Rand fest und in der Mitte noch etwas weich sind. Marshmallow-Cookies mit Erdnussbutter dekorieren 5. Raus aus dem Ofen! Keine Angst, dass die kleinen Kalorienbomben zu weich sind, ihre wahre Konsistenz verraten sie erst nach dem Abkühlen auf dem Kuchengitter. In einer Blechdose behalten sie eine Woche ihre weiche, fluffig-süße Konsistenz. IMG_20140521_160316   TIPP: Wenn es draußen zu warm ist, gebt den Teig vor dem Formen eine halbe Stunde in den Kühlschrank (Backzeit erhöht sich ein wenig). Auch die Teigkugeln könnt ihr etwas vorkühlen, falls das erste Blech zu einem riesen Cookie zusammengeschmolzen ist. IMG_20140521_155508 Genießt die Kekse und lasst es euch gut gehen ihr Süße, Fräulein Anna und der Kuchenbäcker

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!