Pralinen & andere Kleinigkeiten, Spezial: Weihnachten

Last-Minute-Weihnachtskalender (Nougat-Schicht-Pralinen)

25. November 2012

So, nun ist der November schon fast wieder rum. Wer seine Lieben mit einem selbstgemachten Adventskalender überraschen will, für den wird langsam die Zeit knapp! Deshalb haben wir uns überlegt, wie man möglichst vielen lieben Menschen auch mit einem kleinen Budget zur Adventszeit ein Lächeln in Gesicht zaubern kann!

006_Last-Minute-Weihnachtskalender_ZutatenDas braucht ihr dafür:

Eine Silikonform für Pralinen (Eiswürfelformen funktionieren auch, wenn sie nicht zu fest sind)
150g weiße Kuvertüre
100g Nougat
3TL Haselnusskrokant
ggf. Papierförmchen für Pralinen (Wir nehmen immer diese hier.)

Und los gehts:

  1. Wir nehmen 100g von der weißen Kuvertüre und schmelzen sie über dem Wasserbad. Wenn es schnell gehen soll, könnt ihr sie auch in der Mikrowelle schmelzen, hier solltet ihr nur beachten, dass die Mikrowelle nicht zu heiß eingestellt ist.
  2. Die geschmolzene Kuvertüre teilt ihr nun auf die Kammern der Silikonform auf, so dass der Boden komplett bedeckt ist. Mit einem kleinen Pinsel oder dem Stil eines Teelöffels, bestreicht ihr nun auch die Wände der Formen von Innen. Schüttelt die Form etwas und schlagt sie ein paar mal sanft auf die Arbeitsfläche, damit die Luftblasen entweichen können und ihr eine schöne gleichmäßige Oberfläche hin bekommt. Das ganze muss nun mindestens 20 Minuten in den Kühlschrank, damit die Schokolade aushärten kann und ein Hohlkörper entsteht.006_Last-Minute-Weihnachtskalender__1
  3. Nach der Wartezeit schmelzt ihr den Nougat (auch das geht in der Mikrowelle oder über dem Wasserbad). Wenn der Nougat flüssig genug ist (er muss vom Löffel tropfen können) gebt ihr den Haselnusskrokant dazu und vermengt das Ganze gut.
  4. Nun könnt ihr die Krokant-Nougat-Masse mit einem kleinen Teelöffel in die Hohlkörper füllen. Auch hier solltet ihr wieder etwas rütteln, damit sich der Nougat gut verteilt. Danach geht es damit wieder mindestens 20 Minuten zurück in den Kühlschrank.
  5. Wenn der Nougat fest geworden ist, wird der Rest der weißen Kuvertüre wieder geschmolzen (wie vorhin auch schon) und die Silikonformen werden damit aufgefüllt. Wieder etwas rütteln und schlagen und die Überschüsse am Rand mit etwas Küchenpapier entfernen.006_Last-Minute-Weihnachtskalender_Fertig
  6. Nach einer Stunde im Kühlschrank könnt ihr die Pralinen nun aus der Form nehmen. Wenn ihr wollt, könnt ihr mit Zuckerschrift die Zahlen von 1-24 darauf schreiben. Wir haben es uns etwas leichter gemacht und die Zahlen auf die Papierförmchen geschrieben.

 

Jetzt habt ihr einen super leckeren und vor allem sehr persönlichen Weihnachtskalender! Viel Spaß beim verschenken oder selbst verputzen.

Hier gibt es die passenden Formen:

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!