Cupcakes & Muffins, Herzhaftes, Sommer auf Balkonien

IGOR-Gorgonzola-Gipfel – (k)ein Sommer auf Balkonien

29. Juni 2013

Vor ein paar Tagen waren wir mal wieder auf der Suche nach einer neuen Idee für unseren Sommer auf Balkonien. Gerade, fast verzweifelt im Rezeptdschungle erreicht uns plötzlich eine E-Mail von der Kafka Kommunikation GmbH & Co KG. Hier wird zum Rezeptwettbewerb aufgerufen. Das einzig wichtige: eine Zutat muss IGOR GORGONZOLA sein. Das klingt spannend, gerade für uns als Backblog, die wir doch recht selten mit norditalienischem Blauschimmelkäse arbeiten. Dies ist also unser Rezept für den Wettbewerb (und was es zu gewinnen gibt, erfahrt ihr unten auf der Seite, denn mit eurem eigenen Blog könnt auch ihr teilnehmen 😉 ) Da kam uns die Idee, einmal herzhafte Cupcakes zu backen und zwar mit vielen italienischen Zutaten. Entstanden sind die Gipfel, die es rund um den Lago Maggiore zu bewundern gibt.

Und da brauchen wir für den Sponge:

Igor_Gorgonzola_Zutaten

So backen wir den Sponge:

1. Heizt den Backofen auf 180°C Unter- und Oberhitze vor.

Igor_Gorgonzola_Gorgonzola

2. Schnappt euch den IGOR Gorgonzola und schneidet die Rinde ab.

Igor_Gorgonzola_Mixxen

3. Gebt IGOR Gorgonzola zusammen mit dem Spinat, Eiern, Öl, Buttermilch, Salz und Pfeffer in den Mixer (oder püriert das ganze mit dem Zauberstab). Gebt dem Ganzen etwa 30 Sekunden Zeit um schön schaumig zu werden.

Igor_Gorgonzola_Mehl

4. Mischt nun noch Mehl und Backpulver. Gebt den Inhalt des Mixers in eine große Schüssel und rührt dann die Mehlmischung unter.

Achtung: Damit es schön fluffig wird, dürft ihr hier nicht zu viel rühren. Nur so, dass gerade alles vermengt ist.

Igor_Gorgonzola_Backform

5. Nun teilt ihr den Teig auf 12 Muffin-/Cupcakeförmchen auf. Ihr solltet die Förmchen zu ca. 2/3 füllen, da der Teig noch etwas aufgeht und wir ja bei Cupcakes keine großen Hütchen wollen.

6. Noch 30 Minuten in den Backofen damit und dann gemütlich auskühlen lassen.

Und das brauchen wir für unser italienisches Topping:

Igor_Gorgonzola_Zutaten_2

Die Sponges wollen ihre Ruhe – Zeit für uns das Topping zu machen:

Igor_Gorgonzola_Schinken_schneiden

1. Schneidet den Parmaschinken ganz fein und mariniert ihn kurz mit Zitronensaft.

Igor_Gorgonzola_Käse

2. Gebt den Frischkäse und den Ricotta in eine Schüssel und rührt dies mit dem Handrührgerät, bis es cremig ist.

Igor_Gorgonzola_Creme

3. Schnibbelt die Basilikumblätter ganz fein und gebt sie mit dem Schinken und der sauren Sahne zur Käsecreme. Zum Schluss noch Salz und Pfeffer dazu, rühren, fertig.

4. Wenn die Sponges abgekühlt sind, gebt ihr die Creme in einen Spritzbeutel mit (9er) Sterntülle. Nun noch in kreisenden Bewegungen auftragen. Wenn ihr etwas langsamer macht und stärker drückt, dann bekommt ihr die feinen Schluchten und scharfen Kanten der südlichen Alpen zu sehen. Hier gilt: es muss nicht perfekt sein, es muss lecker aussehen.

Igor_Gorgonzola_fertig

5. Dekoriert nun noch die Gipfel mit Basilikum, setzt euch auf den Balkon und genießt die Geschmäcker Italiens in einem kleinen Kuchen. Buon appetito.

Dieses Rezept ist inspiriert durch „130 Gramm Liebe“

130 Gramm Liebe ist das aktuelle Buch der Meisterin der Cupcakes Renate Gruber, welches im Brandstätter Verlag erschienen ist. Das tolle am Buch: Gruber zeigt Sponges und Toppings einzeln, gibt passende Tipps und schlägt Kombinationen vor. Das bringt einen aber auch dazu, einfach einmal selbst über den Förmchenrand zu schauen und sich ein paar kreative Zusammenstellungen zu überlegen. Wie ihr seht, hat das bei uns gut geklappt: Der Sponge und die das Topping sind jeweils von Grundrezepten von Renate Gruber beeinflusst, wurden von uns aber weiterentwickelt und Variiert. Für jeden, der sich frisch an das Thema Cupcake herantraut ist dieses Buch ein absoluter Tipp und darf in keinem Bücherregal fehlen.

Dolci saluti,
La signorina Anna e la torta panettiere

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!