Likör, Marmelade & Co., Sommer auf Balkonien

Himalaja-Traum: Unser Rhabarber-Likör

18. Juli 2013

Kaum einer weiß es, doch ursprünglich stammt Rhabarber wirklich aus der Himalajaregion. Über Russland kam er nach Europa und wanderte dann von Frankreich, über die Niederlande nach England, wo er heute noch als eine Art Regionalschatz gilt. Um an seine Herkunft zu erinnern, nennen wir unseren Rhabarberlikör Himalaja-Traum! Also noch schnell zum Bauern oder in den Supermarkt, bevor die Rhabarberzeit vorbei ist.

Und das brauchen wir für ca. 800ml:

1-DSC01891

  • 750g Rhabarber
  • 700ml Doppelkorn
  • 400g weißen Kandiszucker
  • 3 Stangen Zitronengras
  • eine Vanilleschote

Und so gehts:

2-DSC01895

1. Zuerst wird der Rhabarber gewaschen, von den Endstücken befreit und in ca. 2cm lange Stücke geschnitten (schälen müsst ihr ihn übrigens nicht).  Dazu die Vanilleschote auskratzen und sowohl Mark als auch Schote zum Rhabarber geben.

4-DSC01897

2. Nun das Zitronengras knicken und etwas bewegen, damit es etwas ausfranzt. Das Aroma wird erst richtig frei, wenn das Gras etwas geöffnet wurde.

3-DSC01896

3. Nun Kandiszucker dazu und alles in eine große, verschließbare Schüssel geben.

5-DSC01898

4. Jetzt wird all das mit Korn aufgefüllt und verschlossen.

5. Ruhe bewahren ist ja nicht so unseres, aber wir müssen jetzt: Mindestens 3 Wochen an einen kühlen und dunklen Ort stellen und ab und an mal lüften.

8-DSC02346

In schönen Flaschen kommt das Ganze gut als Mitbringsel zur Grillparty. Wer Likör nicht pur mag, der kann ihn auch in Weißbier oder Sekt geben, das gibt eine sommerliche Note. Apropos Flaschen: Die wundervollen Weck-Flaschen findet ihr auf glaeserundflaschen.de

Nun viel Spaß mit dem Sommer und dem Rhabarber!

Süße Grüße,

Fräulein Anna und der Kuchenbäcker

Das könnte dir auch gefallen.

Keine Kommentare

Hinterlasse uns einen Kommentar!