BACKEN, Glücklich Unterwegs, Pizza & Herzhaftes, Traditionsrezepte

Gorm’s Pizza – das beste Pizza Rezept der Welt

30. April 2014

Vor einigen Wochen war #FräuleinAnna in Kopenhagen und hat mich besucht. Natürlich, wenn Foodblogger durch eine Hauptstadt ziehen, wird viel entdeckt und gegessen. So haben wir in den Markthallen Kopenhagens (Torvehallerne) ein Pizza-Restaurant gefunden: GORM’s PIZZA. Gorm ist ein dänischer Pizzabäcker, Autor und Bio-Fanatiker. Seine Bücher verkaufen sich hier wie warme Semmeln oder besser, wie frische Pizza. Natürlich haben wir uns nicht lumpen lassen und euch GORM’S PIZZA REZEPT mitgebracht.

Wir machen heute also eine „simple“ PIZZA MARGHERITA aus einem wunderbar dünnen und knusprigen Teig mit vielen frischen Zutaten und einer grandiosen TOMATENSOßE dazu. Wir zeigen euch die Teigmenge für 4 Pizzen. Wenn ihr nur zu zweit esst, lässt sich der Teig 1A einfrieren und später verwenden.

Gorms-Pizza-Kopenhagen

Das sind die Zutaten für den Pizzateig für 4 Pizzen:

  • 250ml liter kaltes Wasser
  • 20 Gramm frische Hefe
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 300 Gramm Mehl Tipo ”00”, solltet ihr das wirklich nicht bekommen, tut es auch ein Mehl mit hohem Glutengehalt oder Notfalls auch der übliche Typ405, da dieses deutsche Mehl dem italienischen Tipo „00“ sehr nahe kommt.
  • 125 Gramm Hartweizengrieß
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Esslöffel Olivenöl

Und bereiten wir den Pizzateig zu:

Wir mischen Wasser, Hefe und Zucker, bis sich die Hefe komplett aufgelöst hat. Der Zucker gibt der Hefe Kraft und lässt sie für uns arbeiten.

pizzateig-Rezept

 

Dazu kommen 150 Gramm des Mehls und 125 Gramm Hartweizengrieß. Nun wird (am besten mit einer Gabel) gerührt, bis keine Klumpen mehr zu sehen sind. Salz und Öl hinzugeben, wieder rühren und dann den Rest des Mehls in zwei Etappen hinzugeben. Sollte sich der Teig zu feucht anfühlt, gebt etwas mehr Mehl dazu. Jetzt kneten, bis euch die Arme abfallen. Der Teig muss aktiviert werdenund das braucht seine 10 – 15 Minuten. Wir machen das per Hand zum Song „Purple Rain“ von Prince, da dies ca. 12 Minuten lang ist… Rock’n’Roll-Teig eben.

pizzateig-kneten

 

Euer Tanz mit dem Teig ist beendet, wenn er sich flexibel und geschmeidig anfühlt. Beim Kneten gebt ihr über die Arbeitsfläche beinahe automatisch immer etwas Mehl hinzu, bis ihr die gewünschte Konsistenz erreicht habt. Ihr könnt es gar nicht verfehlen, denn es gibt so ein kleines Kribbeln vom Wohlgefühl in der Hand, wenn der Teig soweit ist. Um sicher zu gehen, könnt ihr einen Schnitt in den Teig machen. Wenn er innen glänzt, ist er perfetto!

Nun tun euch die Arme weh, aber ihr habt jetzt Zeit euch auszuruhen. Gebt den Teig in einer abgedeckten Schüssel (Handtuch, Badehaube, Frischhaltefolie, wie ihr wollt) in den Kühlschrank. Lasst ihn dort, bis er das doppelte Volumen erreicht hat (mindestens eine Stunde). Besser noch: lasst ihn über Nacht im Kühlschrank schlafen, dann wird er am besten.

Nach der Kühlschranktime teilt ihr den Teig in 4 gleichgroße Kugeln. Das sollten so 160 – 180g pro Kugel sein. Wir kneten die Kugeln, indem wie sie immer wieder in denselben Punkt der Kugel hineinfalten, um eine geschmeidige und dehnbare Oberfläche zu erhalten. Die Kugel sollte in ihre ursprüngliche Form zurückkehren, wenn ihr oben in sie hineindrückt.

Gorms-Pizza-Teig

 

Nun dürfen die Kugel auf einem Tablett, abgedeckt,  noch eine Stunde schlafen. Das ist (je nachdem, wie viel Zeit ihr habt) am besten im Kühlschrank. Lasst sie danach, vor dem Weiterverarbeiten wieder auf Raumtemperatur kommen.

Nun zur Tomatensoße:

ipp

 

  • ½ rote Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 frische Tomate
  • 1 Dose geschälte Tomaten
  • ½ Handvoll frisches Basilikum mit Stängeln
  • 4 Stängel Thymian, vorzugsweise frisch
  • 1 kleine Dose Tomatenmark
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Wir schneiden die Zwiebel in Würfelchen, drücken den Knoblauch ordentlich an (mit der Handfläche), sodass sich die Schale löst und die Zehe etwas aufspringt. Das kommt in einen Topf und wird zusammen mit dem Tomatenmark etwas angeröstet.

Pizza-Rezept-Tomatensoße

 

Gebt die restlichen Zutaten zusammen mit dem Topfinhalt in einen Krug oder eine Rührschüssel und püriert alles gut. Durch das Olivenöl bindet sich alles miteinander. Sollte sich Wasser absetzen, gebt etwas mehr Öl hinzu.

Pizza-Rezept-Tomatensoße-kochen

 

Da ihr für jede Pizza nur einen Esslöffel Soße braucht, empfehle ich, die fertige Tomatensoße nun noch einmal in einem Topf aufzukochen und dann in zwei ausgekochte Weck-/Marmeladengläser zu geben, dann könnt ihr sie über Monate aufbewahren und auch mal mit Pasta essen 😉

Nun machen wir aus alle dem noch eine Pizza:

  • 160 – 180 Gramm Teig
  • Tomatensoße
  • ca. ½ Kugel Büffelmozzarella (125 g)
  • 4-5 Cherrytomaten oder eine Sonnengereifte Ochsenherztomate
  • ein paar Blätter frischen Basilikum
  • Olivenöl
  • Meersalz
  • Pfeffer

Der Backofen wird auf höchster Stufe Ober- und Unterhitze aufgeheizt. Gebt alles, denn ein echter Pizzaofen hat gut 400°C also, lasst es krachen!

Den Pizzaboden rollen wir auf ca. 25 cm Durchmesser aus und verstreichen einen guten Esslöffel Tomatensauce auf dem Boden. Denken Sie daran, rundum einen ½ cm Rand frei zu lassen, damit die Pizza eine gute Kruste bekommt. Übrigens hat nie jemand behauptet, dass eine Pizza perfekt rund sein muss. Im Gegenteil: ein rustikaler Look macht das ganze viel romantischer.

Wir teilen den Mozarella und legen die Stücke auf dem Boden aus. Nun kommen die Cherrytomaten als Dekoration darauf.

ipp

 

Ab damit in den Ofen, bis die Kruste schön braun ist und der Teig wunderbar knusprig.

Nun kommen noch ein paar Basilikumblätter, die symbolisch für Glaube, Hoffnung und Liebe stehen, darauf. Garniert mit gutem Olivenöl, etwas Meer- oder Steinsalz und frisch gemahlenem Pfeffer, ist die Pizza perfekt.

ipp

 

Das könnte dir auch gefallen.

1 Kommentar

  • Reply Sandra Tischfolie 13. August 2016 at 11:51

    Habe Pizza noch nie so gut hinbekommen wie mit diesem Rezept. Es hat wirklich sehr geschmeckt. Hier sind noch einige Rezepte die ich bestimmt mal ausprobieren werde. Danke für die zahlreichen Rezepte.

    Gruß Sandra

  • Hinterlasse uns einen Kommentar!