BACKEN, Desserts, Kuchen, Torten & Kuchen, Verry British Food

Englischer Gewürz-Karamell-Apfelkuchen – Pepper Pot Apple Pie

6. Juni 2014

Dieses Rezept ist inspiriert von „Zu Gast bei Jamie“ aus dem DK-Verlag und Jamie Oliver beschreibt seine Variante so: „This spiced apple cake has all the traits of a perfect pudding – it’s gooey, spongy and very moreish.“ Der Kuchen ist eine Hommage an die Region Bristol, in der es viele Einwandererfamilien aus Guyana gibt, die ein altes Familienrezept haben: eine spannende Eintopf-Gulasch-Variation voller Gewürze. Diese bringt auch der Pepper Pot Apple Pie mit sich und so auch unsere Variante der englische Gewürz-Karamell-Apfelkuchen.

Und das sind die Zutaten für den englischen Gewürz-Karamell-Apfelkuchen:

Für die Soße

  • 200 g Butter, gewürfelt, auf Zimmertemperatur
  • 200 g Zucker
  • 2 Esslöffel feiner Waldhonig
  • 1 gestrichener Teelöffel Zimt
  • 1 gestrichener Teelöffel gemahlener Ingwer
  • eine Prise gemahlene Nelken
  • 3 Esslöffel Sahne

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Äpfel

Für den Teig und den Belag

  • 6-7 kleine, bis mittelgroße Bio-Tafeläpfel, säuerlich, entkernt und geachtelt (bei uns ungeschält)
  • 125 g Butter
  • 125 g Zucker
  • 2 große Freilandeier
  • 225 g Mehl
  • ½ Teelöffel Backin
  • 200 ml hochwertigen, trockenen Cider (bekommt ihr im England-Shop oder im gut sortierten Getränkehandel), deutsche Ebbelwoi tut’s im Notfall auch
  • die Zesten 2er Bio-Orangen

Und so wird der Pepper Pot Apple Pie gebacken:

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Honig

 

Legt eine runde Backform von 24cm Durchmesser mit Backpapier aus und belegt auch ein Backblech mit Backpapier. Heizt den Ofen auf 180°C vor. Gebt die Butter in einer Pfanne, die groß genug für alle eure Äpfel ist und erhitzt sie auf niedriger Hitze. Nun kommen Zucker, Honig und die Gewürze hinzu. Lasst all dies langsam köcheln, bis die Sauce etwas andickt. Seid vorsichtig, denn Karamell wird extrem heiß und tut ordentlich weh. Gebt nun die Apfelstücke hinzu und lasst dies etwas köcheln. Solange könnt ihr den Teig vorbereiten.

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Karamell

 

Schlagt Butter und Zucker schön schaumig, gebt dann nacheinander beide Eier hinzu und mixt weiter. Mischt das Mehl mit dem Backin und gebt die Hälfte davon in die Buttermischung. Nun kommt Schluck für Schluck der Cider hinzu und dann der Rest des Mehles und die Orangenzeste. Die Masse sieht aus, als wenn sie sich trennen will, aber rührt einfach schön, dann wird alles gut.

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Cider

 

Wir haben übrigens eine besondere, wenn auch extra süße Köstlichkeit verwendet: Ein Sommersby Cider mit Granatapfel-Aroma. Nicht ganz so süß wird der Pie mit trockenem Cider.

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Boden

 

Nun gebt ihr die vorbereitet Backform auf das Backblech. Darauf haben wir etwas Backpapier, falls das Karamell beim Backen aus der Form sprudelt. Löffelt die Äpfel aus der Pfanne in die Backform zusammen mit dem Karamell, dass daran kleben bleibt. Behaltet den Rest des Karamells in der Pfanne. Nun kommt der Teig darüber und dies wird 35-40 Minuten gebacken.

 

Wenn der Kuchen fertig ist (macht den Stäbchentest nach 35 Minuten) lasst ihn 10 Minuten auskühlen und stürzt ihn dann auf ein Holzbrett oder eine Servierplatte. Lasst ihn nicht länger auskühlen, da ihr ihn sonst dank des Karamells nicht mehr herausbekommt aber auch nicht kürzer, da er zu heiß komplett auseinander fällt.

Gewürz_Apfelkuchen_Pepper_Pot_Apple_Pie_Mit_SOße_und_Eis

 

Serviert den Kuchen am besten warm. Erhitzt den Rest des Karamells in der Pfanne und gebt 2-3 EL Sahne hinzu. Lasst es kurz köcheln, während der Kuchen auskühlt, und rührt, bis ihr eine fabelhaft klebrige Karamellsauce habt. Gebt diese über die Kuchenstücke, die ihr servieren wollt. Echte Feinschmecker geben noch etwas Milch- oder Bourbon-Vanille-Eis hinzu.

 

Ihr könnt den Kuchen auch 2-3 Tage abgedeckt aufbewahren. Auch die Soße könnt ihr in einem Weckglas ein paar Tage im Kühlschrank aufheben. Die Soße wird dabei etwas fest, das macht aber nichts. Gebt einfach ein Stück Kuchen auf einen Teller und 2TL der Karamellsoße darauf und erhitzt dies eine Minute in die Mikrowelle… YUMMY!

Dieses Rezept ist nicht nur im Herbst wunderbar sondern schmeckt auch mit anständigen Kelleräpfeln. Genießt ein bisschen England und brüht euch einen frischen Earl Grey dazu auf oder genießt den Kuchen zum Frühstück mit einer English-Breakfast-Mischung.

Zum Buch:

Zu Jamie Oliver braucht man wohl nicht mehr viel sagen. Der wohl berühmteste britische Koch ist unglaublich stolz Engländer zu sein. Neben all seinen Genussreisen über das europäische Festland und durch Amerika zieht es ihn in „Zu Gast bei Jamie“ in sein Heimatland zurück. Dabei bietet er im Buch viele Traditionsrezepte von Einwanderern aus dem Commonwealth, „very british dishes“, wie man sie einfach von der Insel erwartet, aber eben auch diese wundervollen Rezepte in denen er seine Erfahrungen mit denen der ausländischen Einflüsse verknüpft. „Zu Gast bei Jamie“ bietet sehr viel Stoff für echte Naschkatzen, aber auch deftiges für die Freunde der Hauptspeise. Die Rezeptvielfalt ist dabei so hoch, dass garantiert jeder etwas besonderes findet.

Dazu schafft es Jamie zu zeigen, dass Großbritannien zwar noch nie für seine deliziöse Küche bekannt war, doch dank vieler Einflüsse von außen und einer wunderbaren bunten Kultur einiges gewinnen konnte. Oder wie er einfach selbst sagt: „This is beautiful comfort food at its best – unfussy and unpretentious, but full of life!“ 

Süße Grüße,

euer Fräulein Anna und der Kuchenbäcker

P.S.: Seht hier, was Jamie selbst noch zu „Zu Gast bei Jamie“ zu sagen hat:

 

 

 

 

 

 

 

 

Das könnte dir auch gefallen.

1 Kommentar

  • Reply Ingo 11. August 2014 at 07:51

    Der Apfelkuchen sieht wirklich sehr gut aus. Bin ein echter Fan von Jamie Oliver. Wie ist denn das Buch zu Gast bei Jamie?

  • Hinterlasse uns einen Kommentar!